„Laufend Coaching“ – Diese besondere Variante von Coaching wird biete ich Menschen, die geistige Beweglichkeit mit körperlicher Beweglichkeit und Fitness verbinden wollen.
Langsames Laufen eignet sich durch die ständige bilaterale Aktivierung beider Körperhälften zur Integration von rechter und linker Hirnhemisphäre. Eine natürliche Harmonisierung der inneren Rhythmen (ähnlich einem Selbsthypnosetraining) ist die Folge. Neben der angenehmen Entspannung regt langsames Laufen auch zur Nutzung innerer ganzheitlicher Problemlösungskompetenzen an.
„Führungskräfte haben wenig Zeit und legen viel Wert auf ihre Fitness, deshalb sieht man sie oft beim Joggen. Die Bewegung bringt Entspannung und dann ist es leichter, sich mit neuen Ideen und Perspektiven auseinander zu setzen.“ (Erna Deutscher).
Meine Erfahrung als langjährig tätiger Sportmediziner unterstützt diesen effizienten mentalen und somatischen Prozess. Gleichzeitig sorge ich als Sportmediziner und Notarzt für den sicheren gesundheitlichen Rahmen dieses speziellen „Lauftrainings!“

Daneben stehe ich natürlich auch gerne für die mehr traditionelle Form des Coachings in meiner Praxis zur Verfügung.

Was ist Coaching?
Coaching lt. ÖVS: …ist eine spezielle Form der Einzelsupervision für Führungskräfte und andere Personen in beruflich verantwortungsvollen Positionen.
Supervision als Coaching konzentriert sich auf Themen wie Gestaltung der Führungsrolle, Karriereplanung, Management von Veränderungsprozessen und Management von Krisensituationen und bietet auch Trainingssequenzen an. (http://www.coaching.cc)
Wann macht Coaching Sinn?

Abgeleitet vom Leistungssport könnte man Coaching auch als eine Art individuelles „Fitnessprogramm“ sowohl für den Job als auch für Privat bezeichnen, welches bei einer Vielzahl von beruflichen und auch privaten Situationen Hilfestellungen bieten kann.
Aber auch im wirtschaftlichen und politischen Kontext wird Coaching immer häufiger und in diversen Anwendungsgebieten eingesetzt:

Im beruflichen Kontext:

bei Schwierigkeiten mit Vorgesetzten, beim Wechsel in ein neues Aufgabengebiet oder bei der Suche nach einer neuen Aufgabe, bei Übernahme einer Führungsposition, bei dem Gefühl der Überforderung, Unzufriedenheit in der jetzigen beruflichen Situation, Übernahme einer neuen Position mit all ihren neuen Herausforderungen, bei drohendem Jobverlust, bei Problemen mit Kunden, bei Einführung eines neuen Führungsstils und ebenso auch beim Selbstmanagement.
Sowohl auch bei Um- und Vorbereitung auf veränderte berufliche Anforderungen oder auf anstehende schwierige Situationen, Konflikte, Machtkämpfe oder Verhandlungen Neuorientierung, Karriereplanung, bei Ängsten beim Wechsel vom Angestelltenstatus in die Selbstständigkeit, zur Förderung von Teamarbeit,….

Persönliche Sinnkrisen:

  • Selbstzweifel, Versagensängste, Reflexion der Selbstwertstruktur, mangelndes Selbstvertrauen; Erkennen und Nutzen persönlicher Stärken und Schwächen.
  • Verlust von familiären Beziehungen, Beziehungen zu Menschen neu gestalten, Klärung von Beziehungskonflikten.
  • Themen, bei denen eine außenstehende Person ein hilfreicher Klärungs- und Gesprächspartner sein kann.
  • Coaching um Lösungen für private und berufliche Probleme zu erarbeiten, Entscheidungen vorzubereiten, neue Fähigkeiten zu entwickeln und diese auszuprobieren.